Patient Empowerment

Project Description

Wien/Basel, März, April 2014

Patient Empowerment ist nun schon eine Weile ein stark diskutiertes Thema – zum Glück. Die Zeiten, in denen die unterschiedlichen Player im Gesundheitswesen ihre Konzepte paternalistisch und ohne die Einbindung von Betroffenen selbst umsetzten, sind glücklicherweise vorbei.

Öffentliche Institutionen, Ärzte und Gesundheitseinrichtungen wie auch Pharma und MedTech haben erkannt, dass Betroffene eine unerschöpfliche Ressource für zielorientiertes und innovationsgetriebenes Handeln ist. Dazu passt, dass die Professionalisierung von Patientenverbänden in den letzten Jahren massiv vorangeschritten ist und diese in vielen Bereichen mittlerweile als Agenda-Setter agieren.

Mitte März 2014 fand in Basel der Careum Congress 2014 statt, der sich in Kooperation mit dem European Network on Patient Empowerment – ENOPE ganz dem Schwerpunktthema Empowerment im Gesundheitswesen widmete.

Unter den 22 teilnehmenden Nationen waren als Speaker und Panelists von österreichischer Seite die Wiener Pflege- und Patientenanwältin Dr. Sigrid Pilz sowie Univ.-Prof. Dr. Jürgen Pelikan, Key Reseacher am Ludwig Boltzmann Institut für Health Promotion Research vor Ort. Sie gingen unter anderem der Frage nach, wie das Gesundheitswesen demokratischer werden kann und wie sich Patient_innen und Angehörige besser beteiligen können?

Die seit 25.04.2014 online verfügbare rückblickende Zusammenfassung mit den äußerst wertvollen medialen Ressourcen des Kongresses – Radiobeiträge, Podcasts und Präsentationen – möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Hier gehts weiter >>

Project Details

Tags: Reality Check, Veranstaltungen

Back to Top